Rosmarin – der Kick fürs Denkvermögen

Magst du auch den würzig-herben Geruch von Rosmarin so gerne ?
Psychologen haben herausgefunden, dass das Gewürz nicht nur so manchem Fleisch- oder Fischgericht einen ganz besonderen Geschmack verleiht, sondern auch dem Gedächtnis auf die Sprünge helfen kann. Probanden steigerten in einer Studie ihre Gedächtnisleistung um bis zu 75 % !
In einem Testraum beträufelten die Forscher einen Aroma-Diffusor mit vier Tropfen ätherischem Rosmarin-Öl. Der Diffusor wurde 5 Minuten bevor die Probanden den Raum betraten, eingeschaltet. Die Hälfte der 66 Testpersonen durfte den Rosmarin-Duft schnuppern, die andere setzte sich in einen geruchsneutralen Raum.
Anschließend wurden alle Probanden einem Test unterzogen, der speziell ihr prospektives Gedächtnis, das vorausschauende Gedächtnis, ansprechen sollte. Dieses ist dazu da, dass wir uns an Dinge erinnern können, die wir uns für die Zukunft vorgenommen haben: den Müll runterbringen. Die Miete überweisen. Rechtzeitig Geburtstagsgrüße zu versenden. Im Test sollten die Probanden unter anderem Gegenstände verstecken und zu einem späteren Zeitpunkt wiederfinden. Zusätzlich wurde ihnen etwas Blut abgenommen.
Die Auswertung des Tests ergab folgendes: Die Rosmarin-Gruppe konnte sich Gegenstände 60 bis 75 Prozent besser merken als die Kontrollgruppe, die in einem geruchsneutralen Raum den gleich Test absolvierte. Sie konnten sich leichter merken, was sie tun mussten und zu welcher Zeit.
Im Blut der Rosmarin-Gruppe fanden die Forscher auch eine deutlich höhere Menge an 1,8-Cineol, einem Inhaltsstoff von Rosmarin.


Die Studienergebnisse bieten vielleicht neue Anknüpfungspunkte für die Behandlung von Patienten mit Gedächtnisproblemen oder Demenzerkrankungen, zumal natürliche pflanzliche Substanzen in der Regel besser verträglich und nebenwirkungsärmer sind.

Bitte gib die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.